Systemische Therapie, Familiengespräche und Paarberatung in den eigenen vier Wänden Zuhause, Ort des Vertrauten, Raum des sich geborgen Fühlens. Hier findet das eigentliche Miteinander ­ und manchmal eben auch ­ Nicht-Miteinander statt.

Systemische Therapie, Familiengespräche und Paarberatung in den eigenen vier Wänden Zuhause, Ort des Vertrauten, Raum des sich geborgen Fühlens. Hier findet das eigentliche Miteinander ­ und manchmal eben auch ­ Nicht-Miteinander statt. Dennoch, hier gelingt es sich auf sich selbst zu konzentrieren, sich wahrzunehmen und am "Lebensentwurf" teilzunehmen. Dies sollte als Grundstimmung und Ausgangssituation auch in einem problematischen, krisenhaften und sich verändernden Lebensalltag ernstgenommen und gelebt werden dürfen. Mit der Therapie, der Beratung in den eigenen vier Wänden soll die Atmosphäre eigener Lebensdarstellung (Wünsche und Bedürfnisse) in dem Umfeld "Lebensraum" möglich werden, wobei alle Familienmitglieder bzw. Beteiligte gleichermaßen Berücksichtigung und Wertschätzung erfahren. Sich aufeinander einlassen, beziehen ­ aber auch - sich abgrenzen, distanzieren und individualisieren. Systemische Therapie und Beratung für Familien, Paare und Einzelne als Möglichkeit, im Austausch mit sich und bedeutungsvollen Bezugspersonen bzw. Lebenspartnern, eigene und neue Erfahrungswerte im alltäglichen Miteinander ­ weniger problembelastet als vielmehr lösungsorientiert ­ zu integrieren.

Wann ist systemische Therapie, sowohl für Familien als auch für Paare bzw. Einzelne, sinnvoll: Schwierigkeiten, Probleme mit den Kindern (Verhaltensauffälligkeiten, Schulverweigerung, Ablösungskonflikte...) Sorgen um die Kinder (Drogenmißbrauch, Kriminalität, Gewaltätigkeiten) Trennung, Scheidung, Tod und daraus resultierende Schwierigkeiten mit der Alltagsbewältigung Stieffamilien, Patchworkfamilien (zusammengesetzte Familien) und ein entsprechend schwerfälliges, belastendes Miteinander Schwierigkeiten bzw. Probleme im Umgang mit Krankheit oder Behinderung Gewalt in der Familie Konflikte, dauerhafte Spannungen in der Paarbeziehung Ehekrise und entsprechende Themen die permanentes Mißtrauen, Mißverständnisse, Streitereien und ein angespanntes "Nebeneinander" bewirken Psychische Probleme, Ängste, Depressionen Einsamkeit, Isolation, belastendes "Alleinsein"

Zur Person: Manuela Ohnesorge, geb. 1962, Diplom-Pädagogin, systemische Familientherapeutin (Anerkennung der Systemischen Gesellschaft), Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin (Approbation) Studium an der Freien Universität Berlin: Sozialpädagogik ­ Sonderpädagogik, Verhaltensgestörtenpädagogik, Schwerpunkte: auffällige und delinquente Jugendliche Als Diplom-Pädagogin seit 1991 selbständig tätig. Langjährige Erfahrung als Betreuungs- und Familienhelferin. Besondere Schwerpunkte: Mehrfach belastete Familien, verhaltensauffällige Jugendliche, psychische Erkrankung eines Elternteils, allein erziehende Eltern. Subsystemarbeit (Therapie mit Kindern), Elternberatung ­ Erziehungsberatung. Leitung einer psychosozialen Kriseneinrichtung für allein erziehende Eltern. Weiterbildung zur systemischen Familientherapeutin. Seit 1996 von der systemischen Gesellschaft anerkannte systemische Familientherapeutin. Mitbegründerin und langjährige Vorsitzende eines Vereins für systemisch orientierte (aufsuchende) Familientherapie und ­beratung. Hauptsächlich Therapien nach dem KJHG (Kinder- und Jugendhilfegesetz). Seit 1999 approbierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin. Seit 2001 Mitgesellschafterin einer Praxisgemeinschaft: Systemische Therapie für Familien, Paare und Einzelne.systemische therapie, systemische therapie familien, systemische therapie familie, therapie familien, systemische familien, therapie familie, systemische familie, therapie, systemische, familien, kinder, paare, gbr, beratung, gewalt, familie, ängste, verhaltensauffälligkeiten, jugendlichenpsychotherapie, mediation">